Bearbeitet von Elmar Seebold.
Findet das noch jemand schlimm?
Ein Kieferorthopäde wird als Fotzenspangler bezeichnet.Bayern Im Bairischen bedeutet das Wort Mund, Schnauze (bei Tieren) oder Ohrfeige, Fotzhobel (oder Fotzenhobel ) steht für Mundharmonika ; auch für die Maultrommel.Schreibweise Das Wort ist belegt in einer Zeit, als es noch keine orthographische Festlegung in Bezug auf eine Schreibung siti escort milano mit v oder f gab.Pattar, pattur Korb,.Puse, englisch pussy ) und *kut(t)- (niederdt.Es ist, also ob ein Kind einen Witz erzählt, sich für unglaublich lustig hält, aber keiner lacht.Ich weiß warum du günstige prostituierte so gut blasen kannst.There is always schiesse shet for boys: du bist eine bloeder Affe!Geh runter auf die knie blasen, bevor ich dich boxe.Dumme schlampen wie dich muss man boxen und gehen.Und ich poste das, weil das schlimm ist!Einerseits wird es auch als umgangssprachliche Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsorgan verwendet, aber im östlichen Österreich wird meistens das Wort die Fut oder Futt dafür verwendet.
In germanischen Sprachen finden sich außerdem noch diverse homonyme Reimwörter der Gestalt *put(t)- (schwed.
(kopfschuss) " "du bist eine kleine hure" "du biiiiiiist unnötiiiiiiiiig!




Du kannst ruhig glauben, dass du als frau auch rechte hast.Und das Mädel hat nur nur nen unlustigen Witz erzählt.Fotze (mitunter auch: Votze ) ist eine vulgäre, bezeichnung für die äußerlichen, primären weiblichen, geschlechtsorgane (siehe, vulva ).Púss, französisch puss, niederdt.Im, altnordischen findet es sich als fu, scheide (auch in den Wortzusammensetzungen fuflogi, brautflüchtling und fuhundr als Schimpfwort, vgl.Wichser motherfecker ps - i used alot of e's in place of other letters so yahoo answers would properly display the words instead of censoring them.In der stadt bist du bekannt als die samenbank.Daneben findet es sich auch häufig bewusst mit V geschrieben, 2 was zum einen den Charakter des Vulgären, außerhalb des vornehmen Sprachgebrauchs und seiner Regeln Befindlichen unterstreichen soll und andererseits von einigen Autoren erotischer Literatur dezidiert als optische Anspielung auf die Form des weiblichen Organs.Einige dieser Wörter haben die Nebenbedeutung Kuss, Kussmund, Schmollmund (vgl.Somit ist fotzen, jemandem eine Fotzen geben ein Synonym für Ohrfeigen oder Raufen.Außerdem bedeutet es, wenn es als Schimpfwort gegenüber Frauen angewandt wird, Schlampe oder auch Hure.




[L_RANDNUM-10-999]